Üben, Regeln, Platzreife und mehr

Es ist einfach, die ersten Golfbälle zum Fliegen zu bringen. Dann aber, möchte man mit dem Ball größere Distanzen überwinden und die Richtung soll auch stimmen. Das dafür gebotene Üben und Trainieren kann richtig Spass machen, wenn man sich zumindest am Anfang von einem(r) Golflehrer(in) begleiten lässt.

Gruppen- oder Einzelunterricht?

Für Einzelunterricht finden Sie auf fast allen Golfanlagen mehrere Golflehrer(innen). Über die Preise und die angebotenen Trainingsmethoden finden Sie hier oder bei den jeweiligen Golfanlagen weitere Informationen.
Darüber hinaus gibt es auch viele Angebote für Gruppenunterricht für Anfänger und für besondere Spielsituationen. Gruppenunterricht ist preisgünstiger und für Anfänger auf jeden Fall empfehlenswert, weil Sie zum Start immer wieder Ihre Zeit zum Einüben der Bewegungsabläufe brauchen. Außerdem bringt die Gesellschaft mit anderen Kursteilnehmern Ihnen eventuell auch die ersten Bekannten im Golfclub.

Golfregeln und Etikette

Wie jeder Sport, hat auch Golf seine Regeln. Da Golf nicht unter der ständigen Aufsicht eines Schiedsrichters gespielt wird, ist der Golfer selbst für die Einhaltung der Regeln verantwortlich und bei Regelverstößen rechnet sich der Golfer und die Golferin die jeweils vorgesehenen Strafpunkte selbst hinzu. Das setzt natürlich einigermaßen gute Kenntnisse der Regeln voraus. Außerdem sollten Sie Verfahren und Verhaltensweisen für ein sicheres und zügiges Spiel und für die Schonung des Golfplatzes kennen. Im Golfsport heisst das Etikette.
Dafür bieten die Clubs, Golfanlagen und Golfschulen Regel- und Etikette-Kurse für Anfänger an. Darüber hinaus gibt es eine Fülle von Büchern, Videos, Websites und Apps für Smartphones, die Ihnen die Information liefern, die Sie für das Golfspiel brauchen.

Platzreife

Wenn Sie einige Übungsstunden absolviert haben und auch noch Regeln und Etikette kennengelernt haben, ist es an der Zeit, die Platzreife zu erwerben.
Diese Platzreife brauchen Sie auf den meisten Golfanlagen als Nachweis, dass Sie auf dem Golfplatz sicher und zügig spielen können. Platzreife-Kurse und -prüfungen werden praktisch in allen Clubs und Golfanlagen angeboten. Über 650 Golfanlagen in Deutschland bieten dafür die Platzreifeausbildung nach dem Standard des Deutschen Golfverbands an.

Wie geht es weiter?

Nachdem Sie die Platzreife erlangt haben, können Sie mindestens auf "Ihrer" Golfanlage auf dem Platz und zumeist auch bei speziellen Anfängerturnieren mitspielen. Meist erhalten Sie mit der Platzreife eine sogenannte Clubvorgabe 54. Das heisst, dass Sie 54 Schläge über dem Platzstandard spielen dürfen. Spielen Sie in einem Turnier oder bestimmten Spielrunden (EDS Runde genannt) besser, dann reduziert sich Ihre Clubvorgabe.
Wenn Sie bei 36 angekommen sind, dann haben Sie es geschafft: Ihr erstes richtiges Handicap.

DGV Platzreife

Der Deutsche Golfverband hat mit der "DGV Platzreife" einen Standard gesetzt, der zwischenzeitlich in fast allen deutschen Golfanlagen als Maßstab genommen wird. Mehr darüber erfahren Sie hier.

minheight
hintergrundbild